Hidden Champions passen ihre Strategien erfolgreich an geänderte Rahmenbedingungen an. So an zunehmende außenwirtschaftliche Verflechtung, Wandel zur Dienstleistungsgesellschaft und stellen sich erfolgreich der Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette.

Partner des Transformationsmagazins

Die Partner des Transformationsmagazins

Sie sind mittelständische Unternehmen, die eine führende Wettbewerbsposition zumeist in Marktnischen innehaben. Da sie in der Regel keine Aktiengesellschaften sind und somit auch nicht von Analysten und Investoren beobachtet werden, sind sie als „heimliche Gewinner“ der Öffentlichkeit kaum bekannt. Innovation sowie Forschung und Entwicklung bilden zentrale Stellenwerte. Große Bedeutung wird dem permanenten Anpassen bewährter Geschäftsmodelle beigemessen bis hin zur Substitution mit neuen Geschäftsmodellen. Ihre Überlegenheit am Markt bauen sie auf einer Vielzahl, schwer imitierbarer Wettbewerbsvorteile auf, die sie konsequent um- und durchsetzen.

Eigene Wettbewerbsvorteile von Hidden Champions

Produktqualität steht dabei unverändert an erster Stelle. Sie pflegen enge Beziehungen zum Kunden. Das versetzt sie in die Lage, Produkte und Systeme exakt auf die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen. In den letzten Jahren haben sie neue, schwer zu imitierende Wettbewerbsvorteile in Beratung und Systemintegration geschaffen und so Eintrittsbarrieren für neue Konkurrenten erhöht.

Das Geschäftsmodell von Busch SE

Das in zweiter Generation familiengeführte Unternehmen ist ein weltweiter Nischenanbieter von Vakuumpumpen, Gebläsen und Verdichtern. Großes Entwicklungspotenzial besteht in den nächsten Jahren im Steigern von Energieeffizienz bei Vakuumpumpen. Zunehmend stärker lösungs- und softwarezentrierten Aufgabenstellungen werden durch Nähe zum Kunden und Integrieren der Entwicklungen in die einzelnen Geschäftsbereiche gelöst. In Zusammenarbeit mit externen Forschungsinstituten und in enger Abstimmung mit Kunden wird stetig an der Vakuumwelt der Zukunft gearbeitet, die Busch wesentlich mitbestimmen will. Technologieführerschaft und Innovation sichern den Wettbewerbsvorsprung. Das in zweiter Generation familiengeführte Unternehmen beschäftigt hochqualifizierte Mitarbeiter.

Startup in der Luftfahrt

Diese Erfolgsfaktoren treffen auch auf das in der Nische der Luftfahrt tätige Startup Volocopter GmbH zu. Das Unternehmen ist weltweit führender Entwickler von senkrecht-startenden und rein elektrobetriebenen Fluggeräten. Volocopter GmbH hat im Juli 2017 eine Finanzierung über 25 Mio. EURO mit dem Stuttgarter Autokonzern Daimler und weiteren Investoren abgeschlossen. Diese Mittel werden zum Entwickeln des Volocopters zur Serienreife und zur weltweiten kommerziellen Zulassung durch die Luftfahrtbehörden genutzt. Gerade die Automobilkonzerne befassen sich intensiv mit zukünftiger Mobilität- wie dem autonomen Fahren und der Elektromobilität. Hier ist Volocopter ein interessanter strategischer Partner.

Strategie bei Produkteigenschaften sowie Forschung und Entwicklung

Technologieführerschaft und Innovation sind wesentliche Alleinstellungsmerkmale. Die zunehmend stärker lösungs-und softwarezentrierten Aufgabenstellungen werden durch Nähe zum Kunden und hohen Stellenwert von Forschung und Entwicklung gelöst. Denn stetiger Kostendruck und laufend sich ändernde Bedingungen im Arbeitsumfeld führen zu zunehmender Nachfrage nach Gesamtlösungen durch Auftraggeber.

Forschung und Entwicklung wird ein zentraler Stellenwert beigemessen. Ziel der Forschungsarbeit ist es, Trends sowie Kundenwünsche und Anforderungen der Zukunft rechtzeitig vorwegzunehmen und konsequent in serienreife Produkte umzusetzen. Um diese anspruchsvollen Ziele zu erreichen, arbeiten die Unternehmen auch intensiv mit Forschungs- und Entwicklungsbereichen von Kunden und Lieferanten zusammen. Sie gehen gezielt Kooperationen mit Fachhochschulen und Universitäten ein.

Das Thema Digitalisierung steht im Mittelpunkt der zukünftigen Entwicklung der Unternehmen. Als Innovations- oder Branchenführer setzten sich diese Unternehmen das Ziel, auch auf diesem Feld eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Dem permanenten Anpassen bewährter Geschäftsmodelle bis hin zur Substitution durch neue Geschäftsmodelle wird große Bedeutung beigemessen. Einerseits besteht die Herausforderung, technologische Fortschritte in den eigenen Produkten und Dienstleistungen einzusetzen. Des Weiteren ergeben sich aufgrund von Entwicklungen der Technologien neue Möglichkeiten für Produkte und Service an sich, was das Aufbauen neuer Geschäftsmodelle erfordert bzw. erst möglich macht.

Qualifikation der Mitarbeiter von Hidden Champions

Um in einem sehr dynamischen Branchenumfeld auf lange Sicht erfolgreich zu sein, fördern diese Unternehmen die weitere Entwicklung der Mitarbeiter. Im Rahmen der Wachstumsstrategie versuchen sie neue, hochqualifizierte Talente zu gewinnen. Dabei setzen sie auf eine Mischung von jungen, gut ausgebildeten mit erfahrenen Mitarbeitern aus der Praxis. Die drei Karrierewege Management, Experte und Projektmanagement werden gleichrangig bewertet.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 Stern(e) - 3 Bewertung(en)
Loading...
Vorheriger ArtikelInnovations- und Lernkultur? Überwiegend Fehlanzeige!
Nächster ArtikelDer sichere Weg in die digitale Transformation
Ulrike Olma
Ulrike Olma ist mit einer eigenen Beratungsgesellschaft (IMSM Interims-Management Sparkassen und Mittelstand) bundesweit aktiv. Ihre Schwerpunk-te liegen in der Strategie- und Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen mittelständischer Unternehmen und deren Finanzierung. Parallel übt sie eine langjährige Dozententätigkeit aus. Sie schrieb zum Thema „Mittelstand 4.0 - Digitale Geschäftsmodelle“ zahlreiche Publikationen. Im Anschluss an ihr Studium am Lehrinstitut der Managementakademie mit Abschluss Dipl.-Sparkassenbetriebswirt war sie zuvor zehn Jahre im Firmenkundengeschäft mit Führungsverantwortung in der KSK Hannover tätig.