Die aktuell beschlossenen Konjunkturimpulse werden nur dann ihr Wirkung entfalten, wenn Unternehmen ihre Geschäftsmodelle verändern und Vertrauen und Kompetenz in den digitalen Raum umziehen. Das gilt insbesondere auch für Vermittler von Versicherungs- und Finanzlösungen.

Stell Dir vor, die stationären Filialen und Agenturen öffnen wieder und keiner geht mehr hin!“ Dieses Szenario war noch vor wenigen Monaten bei der Mehrzahl der Manager in der Bank- und Versicherungsbranche, ja der gesamten Dienstleistungsbranche unvorstellbar. Dabei durchläuft diese Branche einen ähnlichen Prozess der digitalen Transformation, den andere Branchen schon durchlaufen haben.

Was ist zu tun?

Die neue Realität gilt es zu akzeptieren und die Kontakt- und Vertriebswege anzupassen. Die Webseite oder die App des Dienstleisters werden ab jetzt endgültig die unbestrittene Hauptfiliale / Versicherungsagentur werden. Zudem wird der digitale Service der häufigste Kontaktpunkt zwischen Kunden und Versicherungs- oder Bankdienstleiter werden.

Wird der Bedarf an Finanz- und Versicherungsprodukten abnehmen?

Sicherlich nicht, jedoch werden die Ansprüche an den Kundenanbahnungs- den Abschlussprozess und den Kundenbindungsprozess sich deutlich verändern und in die digitale Welt umziehen. Kompetente und vertrauensvolle Beratung wird weiter geschätzt werden; diese muss jedoch nicht zwingend stationär stattfinden. Bisherige geografische Nähe wird durch digitale Nähe ersetzt werden müssen. Vertrauen und Kompetenz werden künftig im digitalen Raum aufgebaut, vertieft und gepflegt.

Wie sieht die Antwort auf die veränderten Rahmenbedingungen aus?

Die B2C-Kundenbindung muss verbessert und der Share of Wallet erhöht werden. Zudem erschließt man ganz neue B2C-Zielgruppen. Als modernes datenschutzkonformes Kommunikationsmittel genutzt ist man darüber ständig mit dem End-Kunden verbunden, z.B. Terminabstimmung direkt über Chatfunktion Kunde Berater.

Mit einem webbasierten Mitarbeiter-Backend können Marketingkampagnen schnell und einfach selbst geschaltet werden. Target Groups können definiert, angesprochen und im Sales Funnel getracked werden, so daß eine Skalierbarkeit gewährleistet ist. Die verwendete Technologie muss zudem auf Wunsch komplett im eigenen Rechenzentrum des Kunden gehostet werden können. Dadurch bleibt dieser jederzeit Eigentümer der Kundendaten.

DSGVO ready

Alle Umsetzungsprozesse müssen anhand der Vorgaben nach DSGVO entwickelt, dazu gehört nicht nur die Dokumentation aller Abläufe nach BPMN Notation, sondern vor allem die Minimierung von Anwendungen dritter ADV-Dienstleister. Somit sinkt das Risiko eines Datenmissbrauch.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Customizing

Die Software-Lösung muss zwingend modular aufgebaut sein und spezifisch auf die Anforderungen des B2B-Kunden angepasst werden können.

Automatisierung

Die verwendete Software muss auf einen hohen Grad der  Prozessautomatisierung ausgelegt ein. Nur so ist es möglich im digitalen Zeitalter Vorgänge, schnell präzise und nachhaltig ohne manuelle Workarounds zu bearbeiten. Gleichzeitig können somit Personal-Ressourcen effizienter eingesetzt werden. Vertrauen und Kompetenz ziehen in den digitalen Raum um.

Ideen-Management

Digitale Projekte leben von der kontinuierlichen Weiterentwicklung.
Durch den zentralisierten Entwicklungsansatz profitiert jeder White Label-Vermittlungs-Dienstleiter automatisch von den neuen Ideen aus dritten White Label Projekten und kann auf Wunsch die neuen Funktionalitäten auch seinen End-Kunden anbieten.

Die enge Zusammenarbeit mit einigen Universitäten in Deutschland bringt ständig frische Ideen in unseren Think-tank. Der enge Austausch in unserem Netzwerk mit anderen Digitalisierung treibenden Unternehmen und Start Ups, auch anderer Branchen, ist ein zentrales Thema. Wir mangen mit oberster Priorität die Komplexität. Der Think-tank bringt ständig neue Chancenfelder, strategische Optionen und Produktideen hervor. Für die Bewertung einzelner Alternativen ziehen wir gewichtete Kriterien heran. Wir vergessen darüber hinaus nicht die Iteration von priorisierten Alternativen, beispielsweise in Form von Expertenurteilen und Kundenbewertungen.

B2C Knowhow – feelix

Über die Marke feelix nutzen bereits mehr als 20.000 B2C-Kunden die White Label Serviceplattform. Durch das Feedback unserer B2B-Kunden optimieren wir die Serviceplattform kontinuierlich weiter und stellen die Verbesserungen unseren White Label Kunden zur Verfügung. Mit feelix fungien wir quasi als eine Art digitales Versuchslabor, alle Dinge die wir über 4yourfinance unseren White Label -B2B-Kunden anbieten sind B2C-felderprobt. Die latente Kommunikation mit den feelix Kunden versetzt uns in die Situation ständig Ideen von B2B und b2C-Kunden zu bekommen die wir dann nach Prüfung auf sinnhaftigkeit schnell umsetzen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,52 Stern(e) - 29 Bewertung(en)
Loading...