Personalmangel bedroht die Digitalisierung und damit die Zukunftsfähigkeit des deutschen Mittelstands. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Fachkräftemangel zu einem ernsten Problem wird. Die Unternehmen müssen gegensteuern, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Partner des Transformationsmagazins

Die Partner des Transformationsmagazins

„Der deutsche Mittelstand hat zum großen Teil die Herausforderung verstanden und steht der Digitalisierung offen gegenüber.“

Michael Marbler, EY

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young hat 2.000 mittelständische Unternehmen in Deutschland zu den Herausforderungen durch die Digitalisierung befragt. Demnach spielen bei 60 Prozent der mittelständischen Unternehmen digitale Technologien eine mittelgroße bis sehr große Rolle für das eigene Geschäftsmodell.

70 Prozent der Unternehmen geben an, dass ihre Kundenbeziehungen ganz oder teilweise auf digitalem Weg stattfinden. 60 Prozent nutzen mobile Endgeräte im Betrieb, 40 Prozent wickeln Verkauf und Bezahlung online ab.

Rolle digitaler Technologien für den Mittelstand
Digitaler Technologien spielen eine immer wichtigere Rolle für den Mittelstand.

Wachstumsstarke Unternehmen setzen dabei deutlich stärker auf digitale Technologien als Unternehmen mit weniger guten Geschäftsaussichten.

Chief Digital Officer bei jedem dritten Mittelständler

74 Prozent der Mittelständler begreifen die Digitalisierung als Chance. Zahlreiche Mittelständler haben das Thema inzwischen zur Chefsache gemacht: Knapp jeder Dritte (31 Prozent) hat in seiner Geschäftsführung bereits einen Chief Digital Officer – also eine zentrale Funktion, die die Digitalisierung verantwortet.

Fachkräftemangel bremst Digitalisierung aus

Mitarbeiter sind aus Sicht vieler Unternehmer der Schlüssel für eine erfolgreiche Digitalisierung: 42 Prozent erkennen in den gestiegenen Anforderungen an die Kompetenz der Mitarbeiter eine große Relevanz bei der Digitalisierung.

Allerdings bedroht der Personalmangel die Zukunftsfähigkeit des deutschen Mittelstands: Jeder fünfte Mittelständler klagt, dass ihm Mitarbeiter fehlen, um überhaupt oder mehr in die Digitalisierung zu investieren. Weitere 15 Prozent der Mittelständler haben nach eigener Einschätzung nicht das nötige Wissen und 13 Prozent verfügen nicht über ausreichende finanzielle Möglichkeiten.

Der Umfrage zufolge wird eine strategische und moderne Personalpolitik immer mehr zum Schlüssel für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung. Gut ausgebildete Fachkräfte sind inzwischen nur noch schwer zu finden, weil der Arbeitsmarkt leergefegt ist. Unternehmen müssen deswegen langfristig planen und mit Voraussicht suchen, ihren Mitarbeitern regelmäßige Fort- und Weiterbildungen anbieten und sich insgesamt als attraktiver Arbeitgeber positionieren.

Die Studie „Digitalisierung im deutschen Mittelstand“ können Sie hier direkt als PDF herunterladen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,60 Stern(e) - 5 Bewertung(en)
Loading...